22.11.2017

Suche

A k t u e l l e M i t t e i l u n g

Kunstaktion im Justitiapark (Neustadtswallanlagen)



Straßenlaternen werden tagsüber leicht übersehen, sie fallen meistens erst auf, wenn sie nachts nicht leuchten. Bei fünf Straßenlaternen im Justitiapark in den Neustadtswallanlagen ist das zur Zeit anders: Sie sind in einen Rot-Weiß-Look gehüllt und tragen zudem freundlich lächelnde Gesichter. Das ist das Ergebnis einer Kunstaktion von Joachim Fischer, der die Laternen mit Baustellenband bewickelt hat. Mit diesem Material hat der 56-Jährige schon oft gearbeitet und damit Brunnen, Pfeiler und andere öffentliche Objekte ins Bewusstsein der Menschen gerückt. Diese Aktion wurde von der swb-Beleuchtungs-GmbH genehmigt. Fischer sieht in Laternen mehr als nur Beleuchtungsobjekte: "Jesus Christus hat gesagt, er sei das Licht der Welt und wer ihm nachfolgt, werde nicht mehr in der Finsternis wandeln. An dieses Hoffnung machende Wort erinnert jede Laterne und jedes andere Licht." An den Laternen im Hohentorspark sind nun auch einige Aufkleber befestigt. "Zusammen ergeben sie ein Zitat aus dem Buch der Bücher", erklärt der Künstler dazu. Bis zum 18. August kann man die Lösung finden und die strahlenden Leuchter sehen im Justitiapark, rund um das Sommer-Jurten-Camp.









Joachim Fischer ist Bremer. Sein Leben lang schon wohnt der Künstler und Autor in Woltmershausen, dem Bremer Stadtteil, den die Einheimischen liebevoll "Pusdorf" nennen. Nach "So ist meine Welt" und "So ist meine Tierwelt" hat Fischer nun ein Bremen-Buch im Sujet-Verlag veröffentlicht: "So ist meine Stadt - Bommels Bremen-Buch". Die Zeichnerin Nicole Fabert hat das Buch illustriert, der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, hat das Vorwort geschrieben.
"Bommels Bremen-Buch" ist anders als andere Bremen-Bücher. "Unsere Sehenswürdigkeiten wurden schon lang und breit beschrieben", erklärt Fischer, "mir geht es mehr um die Menschen, die hier leben. Sie machen den Charakter dieser Stadt für mich aus." Die Menschen trifft er in der Nachbarschaft, im Supermarkt und in der Innenstadt. Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend runden dieses unterhaltsame und humorvolle Bremen-Buch, das etwa 90 Kurzgeschichten enthält, ab. Es ist Fischers Liebeserklärung an "seine Stadt".


Joachim Fischer:
"So ist meine Stadt - Bommels Bremen-Buch"
Sujet-Verlag, Bremen, 2015
ISBN: 978-3-944201-50-4, 12,80 Euro



JOACHIM FISCHER ALS AUTOR

Leseprobe unter "Sonstiges"



Joachim Fischer: "So ist meine Tierwelt"
Sujet-Verlag, Bremen, 2013
158 Seiten
ISBN 978-3-944201-13-9
Preis: 12,80 Euro



Joachim Fischer: "So ist meine Welt"
Sujet Verlag, Bremen, 2012
149 Seiten
ISBN 978-3-933995-91-9
Preis: 12,80 Euro

Was ist Kunst?

Joachim Fischer ist seit Ende der 1980er Jahre künstlerisch aktiv, führt Kunstaktionen durch und macht Ausstellungen.
Fragt man Joachim Fischer danach, was Kunst ist, bekommt man die Antwort: "Kunst ist alles, was einem kreativen Akt entspringt und damit alles, was wir Menschen machen, denn wir sind pausenlos kreativ, ohne uns dessen allerdings immer bewusst zu sein."
Für Fischer sind sogar Baustellen Kunst, die der Aktionskünstler in vielen Städten öffentlich zu "Kunst im öffentlichen Raum" erklärt hat.
Durch zahlreiche Bewicklungsaktionen mit rot-weißem Baustellenband macht Joachim Fischer darauf aufmerksam, dass viele Dinge, die wir nicht mehr bewusst wahrnehmen, nicht selbstverständlich sind.
Er verarbeitet Fundstücke, die er auf der Straße entdeckt, zu Bildern und Objekten und sammelt Einkaufszettel, die er als "Literatur des Alltags" ansieht und ausstellt.
Fischer ist zudem friedenspolitisch aktiv.