18.07.2018

Suche

Das Handschuh-Projekt

Immer wieder sieht man in der Winterzeit Handschuhe auf Gehwegen und Straßen liegen. Das brachte den Künstler Joachim "Bommel" Fischer auf eine Projektidee. Er sammelte verlorene Handschuhe hauptsächlich in Woltmershausen, der Neustadt und der Stadtmitte ein und stellt sie nun im Schaufenster seines Schauraums an der Straßenecke Auf dem Bohnenkamp / Stuhrer Straße in Woltmershausen aus. Die Vielfalt der zur Zeit zwei Dutzend Handschuhe reicht von Kinderhandschuhen über Arbeitshandschuhe bis hin zu edlen Lederhandschuhen. Wer seinen verlorenen Handschuh dort wiedererkennt, bekommt ihn zurück und kann sich dafür mit dem Künstler unter der Rufnummer 0421 / 59 64 961 verabreden. Auf der Straße gefundene Handschuhe können in einem Korb vor dem Schauraum deponiert werden. Sie werden dann ebenfalls im Schaufenster ausgestellt. Das Projekt soll bis zum Frühlingsanfang laufen. Ein Bericht dazu ist im Internet unter http://www.rtlregional.de/player.php?id=9669 zu sehen.

"Für mich ist jeder Handschuh an sich schon ein Kunstwerk, was ich durch die Präsentation in meinem Schauraum unterstreiche" erklärt der 49-Jährige Künstler, der auch sonst gerne mit Dingen arbeitet, die er auf der Straße gefunden hat. "Jeder Handschuh hat seine eigene Geschichte und mit seinem Verlust spielt sich oft eine kleine Katastrophe ab. Vielleicht freut sich aber auch jemand, seinen verlorenen Handschuh auf diese Weise zurück zu bekommen."




Handschuhe, die von ihren Besitzern nicht abgeholt wurden, will der Mann mit der roten Bommelmütze später zu einem Materialbild verarbeiten, das dann ebenfalls im Schauraum zu sehen sein wird.